Gründe dein eigenes Tanzstudio

Mara, eine Ausbildungsdozentin erzählt von ihrer Erfahrung.

Wir wollen dir ermöglichen, dass du dein eigenes Tanzstudio eröffnen kannst und helfen dir bei den ersten Schritten.

Sonja Mutter – Matchless

Das Modul wird zur Hälfte durch Kosmas Mutter, welcher seit mehr als 35 Jahren ein Unternehmen leitet, durchgeführt. Er war es auch, welcher Sonja Mutter im 2001 aus einer Krankenschwester und Showtänzerin eine Unternehmerin machte. Sein strukturiertes Denken und Handeln, so wie seine kommunikative Art ermöglicht dir eine lehrreiche Zeit. Sein fundiertes Fachwissen bietet dir ein festes Fundament für dein eigenes Tanzstudio.

Sonja Mutter unterrichtet im Modul Selbstständigkeit die zweite Hälfte. Seit 1999 führt sie die Matchless. Was mit einzelnen Kursen begann wurde durch die Unterstützung und Geduld ihres Mannes Kosmas Mutter zu einem etablierten Tanzunternehmen im Schweizer Markt.
Sie wird dir diverse Hilfsplattformen vermitteln und gemeinsam werden wir deine Vision in Existenz rufen.

Gemeinsam geben die zwei Fachleute ihr Wissen als Unternehmer weiter. Ihr Ziel ist es, auf dem Schweizer Tanzmarkt gute Tanzschulen zu wissen, welche erfolgreich und mit Herz ihre Tanzschule leiten können.

Bei Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung. Lasse dich beraten!

Wie gründe ich ein eigenes Tanzstudio?

Hey, Du willst also dein eigenes Tanzstudio gründen? Super Idee! Zuerst solltest Du einen Businessplan schreiben, um deine Ziele klarzustecken und zu planen, wie Du Gewinne erzielen kannst. Wichtig ist auch, den richtigen Standort zu finden, der sowohl gut erreichbar ist als auch genügend Platz für alle Tanzstile bietet. Du brauchst eine klare Vorstellung davon, welche Kurse Du anbieten möchtest. Ist dein Studio eher auf Ballett spezialisiert oder gibt es auch Hip-Hop und moderne Tänze? Denk auch an die Ausstattung: Spiegel, Schwingboden und eine gute Soundanlage sind ein Muss. Vergiss nicht, dass Du auch Marketing und Werbung brauchst, um dein Studio bekannt zu machen. Sobald Du das alles geplant hast, kann’s losgehen! Viel Erfolg beim Schritte setzen in die Welt der Tanzstudios!

Was kann ich im Modul Selbstständigkeit der Matchless Tanzpädagogik Tanzweiterbildung erwarten?

Im Modul Selbstständigkeit der Matchless Tanzpädagogik Tanzweiterbildung wirst Du tief in die Welt des Unternehmertums eintauchen. Du lernst, wie Du Dein eigenes Tanzprojekt oder Deine Tanzschule von Grund auf aufbaust. Themen wie Marketingstrategien, Kundenakquise und Branding sind zentral, um Deine Marke in der Tanzszene zu etablieren. Außerdem bekommst Du wertvolle Tipps zur Preisgestaltung und zum Finanzmanagement, damit Dein Tanzbusiness auch wirtschaftlich erfolgreich wird. Das Modul bereitet Dich darauf vor, nicht nur als Tanzlehrer, sondern auch als Unternehmer zu glänzen. Du wirst Strategien kennenlernen, um Dich im Tanzmarkt zu positionieren und Dein Angebot klar und ansprechend zu definieren. Kurz gesagt, es geht darum, Deine Leidenschaft für Tanz in eine tragfähige Berufung zu verwandeln.

Was heisst es Selbstständig zu sein?

Selbstständig zu sein bedeutet, dein eigener Boss zu sein. Du trägst die Verantwortung für dein berufliches Schicksal und gestaltest deinen Arbeitsalltag selbst. Freiheit und Flexibilität sind groß, aber auch das Risiko und die Herausforderung, alles selbst managen zu müssen. Du entscheidest über Projekte, Kunden und Arbeitszeiten. Dabei musst du diszipliniert sein, denn dein Einkommen hängt direkt von deinem Einsatz und Erfolg ab. Selbstorganisation und Eigenmotivation sind das A und O, da es keine vorgegebenen Strukturen gibt. Du genießt zwar die Unabhängigkeit, aber du solltest auch bereit sein, die zusätzliche Last der Unternehmensführung, wie Buchhaltung und Kundenaquise, zu tragen. Es ist ein Balanceakt zwischen Freiheit und Verantwortung.

Tipps zum Starten Deines eigenen Tanzstudios als Tanzpädagogin

Hey, Du möchtest also als Tanzpädagogin Dein eigenes Tanzstudio eröffnen? Das ist super! Hier ein paar knackige Tipps, damit Dein Traum Wirklichkeit wird:

  1. Businessplan ist das A und O: Überlege Dir, welche Tanzstile Du anbieten möchtest und kenne Deine Zielgruppe.
  2. Standort, Standort, Standort: Die Lage ist entscheidend. Achte darauf, dass Dein Studio gut erreichbar ist und
    genug Parkplätze hat.
  3. Qualifizierte Lehrer: Stelle sicher, dass Du und Dein Team die nötige Erfahrung und Qualifikationen mitbringen.
  4. Marketing: Nutze soziale Medien, um auf Dein Studio aufmerksam zu machen. Mundpropaganda ist ebenfalls Gold
    wert.
  5. Finanzplanung: Behalte Deine Kosten im Auge und plane finanzielle Puffer ein.
  6. Atmosphäre schaffen: Dein Studio sollte einladend sein und die Liebe zum Tanz widerspiegeln.
    Viel Erfolg beim Start Deines Tanzstudios! Tanz durch die Herausforderungen und hab Spaß auf dem Weg zu Deinem
    eigenen Tanzreich.

In der Matchless Tanzweiterbildung zur Selbstständigkeit werden dir genau diese Bereiche angehen, damit du loslegen kannst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert